Gartenpumpe verstecken

Gartenpumpen geschickt verstecken

So unentbehrlich Gartenpumpen bei der Pflege der Pflanzen auch sind, eine Schönheit sind sie nicht. Aber sie lassen sich fantasievoll im Garten tarnen. 

Nicht alle Gartenpumpen sind Tauchpumpen, die quasi unsichtbar in einem Brunnen oder der Zisterne verschwinden. Diese effizienten Geräte werden aber auch als selbstsaugende Standpumpen und in mobilen Variationen angeboten. Dass genau diese Modelle zwischen Bauernrose und Rhododendron nicht wirkliche eine Zierde sind, dürfte jedem Hobbygärtner ein Dorn im Auge sein. Aber mit etwas Geschick und Fantasie kannst du deine Gartenpumpe in der privaten Oase so verstecken, dass du vielleicht selbst einen Plan benötigst, um sie wiederzufinden.     

Grundsätzliches zum Aufstellen von Gartenpumpen 

Generell sind beim Aufstellen von Gartenpumpen einige wenige Punkte zu beachten. Mit diesen wird verhindert, dass die Pumpe Schaden nimmt und es ist gewährleistet, dass dieses Gerät effektiv seine Aufgabe erfüllen kann. 

Gartenpumpe aufstellen

  • Stelle eine Gartenpumpe niemals auf einem sehr weichen Untergrund auf. Die Eigenvibrationen der Pumpe können dazu führen, dass das Gerät tief in den Erdboden einsinkt. Dabei kann eine Unwucht entstehen, die den Pumpenmotor in Mitleidenschaft zieht. Außerdem besteht die Gefahr, dass die druckseitigen und/oder saugseitigen Anschlüsse beschädigt oder blockiert werden. In der Folge wird der Motor überlastet und die Wasserzufuhr unterbrochen. Überdies kann die Gartenpumpe so tief einsinken, dass die äußeren Kühlrippen mit Erdreich bedeckt sind. Damit ist keine ausreichende Kühlung mehr vorhanden, was zur Überhitzung der Pumpe führen kann. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn der Boden stark durchnässt ist, aus Sand oder Kies besteht. 
  • Ist der Untergrund sehr weich oder extrem hart, solltest du die Pumpe unterfüttern. Ausgediente Fußmatten aus Gummi, wie sie im Auto verwendet werden, leisten hier gute Dienste. Notfalls kannst du die Gartenpumpe auf einem Brett mit Kabelbindern oder einer Verschraubung fixieren, wobei es ratsam ist, Gummi als Dämpfung zu unterlegen.
  • Naturgemäß werden Gartenpumpen mit einem Gehäuse ausgeliefert, welches vor Spritzwasser gut geschützt ist, insbesondere die elektronischen Komponenten. Allerdings halten Dichtungen nicht ewig und ein Spritzwasserschutz bedeutet nicht, dass das Puppengehäuse 100 %ig wasserdicht ist. Deshalb dürfen extern betriebene Pumpen niemals dort aufgestellt werden, wo die Gefahr einer Überflutung besteht. 
  • Um der Überhitzung vorzubeugen, sollte eine Gartenpumpe nicht im prallen Sonnenlicht platziert werden.
  • Außerdem ist darauf zu achten, dass reichlich Luft an die Pumpe kommen kann. Eine Gartenpumpe, platziert in einer kleinen, abgedichteten Kiste, wird schnell überhitzen, denn die Außenkühlung über die Kühlrippen wird unterbunden. Notfalls sorgt ein winziger Ventilator mit zwei oder drei Watt Leistungsaufnahme für den benötigten Hauch kühlender Luft.   

Tarnmöglichkeiten für Gartenpumpen im Teich 

Eigentlich verschwinden Tauchpumpen komplett im Wasser, sodass von der Technik kaum etwas zu sehen ist. Ist das Gewässer aber sehr klar, ist das Gerät von außen sichtbar, was mich persönlich stören würde. Deshalb habe ich beim Anlegen unseres Gartenteichs gleich eine etwas größer dimensionierte Pumpe eingebaut und mich zu deren Tarnung für eine Brücke entschieden, wie sie in japanischen Gärten zu finden sind. Unter dem hölzernen Bogen schlummert die Pumpe, die fleißig den Schwerkraftfilter füttert, aber von außen nicht einsehbar ist. 

Mit dem Mehr an Fördermenge konnte ich zwei Springbrunnen unterhalten, was uns in den ersten drei Jahren vor einer Mückenplage bewahrte. Die kleinen Quälgeister können ja nur in stehenden Gewässern ihre Eier ablegen. Nach drei Sommern war das Schilf hoch genug gewachsen. Darin haben jetzt reichlich Libellen ein Zuhause gefunden. Die kleine Kunstflieger sind ja bekannt als exzellente Mückenfressmaschinen.

Deutlich mehr Fantasie beweist ein Teichbesitzer in der Nachbarschaft. Der Sohn des Hauses dreht mit seinem ferngesteuerten Motorboot regelmäßig seine Kreise auf dem Gewässer. Dafür wurde kurzerhand ein Bootshaus gebaut; inklusive Steg mit Sonnenliege und buntem Schirm. Das Bootshaus ist am Abend mit einer LED dekorativ beleuchtet und beherbergt zudem eine selbstsaugende Gartenpumpe. Für genügend kühlende Luft sorgt ein 5,5 Volt Ventilator aus einem Computer. 

Gartenpumpen für Zisternen und Brunnen geschickt verstecken 

Im Prinzip sind der Fantasie bei der cleveren Tarnung von Pumpen keine Schranken gesetzt. Sei kreativ und verstecke deine Pumpentechnik so, wie es dir gefällt. Ein paar Beispiele sollen dir als Inspirationen dienen.  

Gartenpumpe Tarnung

Gartenpumpe in der Wand der Außensauna 

Geschickt und zweckmäßig lässt sich eine Gartenpumpe in der Wand der Gartensauna oder des Gartenhäuschens verstecken. Dazu wird auf dem Fußboden eine von außen zu öffnende Kiste konstruiert, die innenseitig als bequeme Sitzbank oder Liege dient.

Die Hundehütte als Versteck

Wenn du einen Hund besitzt, spendiere deinem Vierbeiner ein eigenes Gartenhäuschen. Während dein treuer Begleiter den vorderen Teil bewohnt, lässt sich im hinteren Bereich bequem die gesamte Pumpentechnik unterbringen. Uns selbst wenn kein Hund zur Familie gehört, ist eine Hundehütte die ideale Möglichkeit zur Unterbringung der Gartenpumpe. Zugleich kannst du etwas für die persönliche Sicherheit tun. Mit einem Bewegungsmelder lässt sich eine digitale Alarmanlage steuern, die nicht wie eine Sirene klingt. Stattdessen kommt das Gebell eines großen Hundes aus der Hütte, was für Langfinger meist Abschreckung genug ist.  

Die Gartenpumpe im Podest

Eine der vielseitigsten Möglichkeiten zur Tarnung einer Gartenpumpe ist ein Podest. Dieses lässt sich leicht sowie passgenau aus Beton gießen und ist zudem schallabsorbierend, sodass der Pumpenmotor die Idylle nicht stört. 

Auf einem solchen Sockel kannst du… 

  • … eine moderne oder nostalgische Parkleuchte montieren, was einfach ist, denn der Stromanschluss wird von der Pumpe mitgeliefert. 
  • … eine mittelalterliche Schwengelpumpe aufstellen, die es auch originalgetreu aber funktionslos als Gartendeko zu kaufen gibt. 
  • … eine Standfigur montieren, um vielleicht mit einer Nachbildung des David von Michelangelo einen römischen Garten zu imitieren. 
  • … eine Sonnenuhr befestigen, was zweifelsfrei eine der attraktivsten Gartendekorationen überhaupt ist. 
  • ein modernes Kunstwerk als Skulptur präsentieren, was deinem Garten ein extravagantes Ambiente verleiht. 

Schlussgedanken zur Tarnung von Gartenpumpen

Ich muss zugeben, der Bau der japanischen Brücke über den Teich und das Aufstellen der Sonnenuhr über der Zisterne haben mir mehr Spaß gemacht, als die Installation der Gartenpumpen. Diese wahrlich nicht schön anzusehenden Geräte habe mir die Chance gegeben, unsere grüne Oase noch attraktiver zu gestalten, denn ohne Pumpen hätten wir weder Brücke noch Sonnenuhr. Willst du deine Gartenpumpe kaufen, mache dir vorher Gedanken um deren Unterbringung. Dann kannst du das notwendige Material beim Einkauf der Pumpe gleich mitbestellen.