Tauchpumpen mit integriertem Schwimmerschalter

Eine Tauchpumpe ist ein praktisches Werkzeug, um Teiche oder Baugruben abzupumpen und die Wasserstandhöhe zu kontrollieren bzw. zu beeinflussen. Dies ist im Zusammenspiel mit einem integrierten Schwimmschalter besonders effektiv möglich, da dieser den Wasserstand überwacht und je nach Bedarf die Pumpe ein- oder ausschaltet.

Somit ist ein automatischer Betrieb ohne Überwachung möglich. Dies bietet viele Vorteile und Einsatzmöglichkeiten für eine Tauchpumpe mit integriertem Schwimmschalter.

Top 3 Tauchpumpen mit integriertem Schwimmerschalter

  • Modell
  • Produktabmessung
  • Gewicht
  • Pumpengehäuse
  • Leistungsaufnahme
  • Fördermenge
  • Förderhöhe
  • Eintauchtiefe
  • Partikelgröße
  • max. Fördertemperatur

Sie sind auf der Suche nach einer Tauchpumpe mit Integriertem Schwimmerschalter ? Diese Modelle können wir Ihnen empfehlen:

#1 – Agora-Tec AT-Tauchpumpe dirty water 400

Vorteile

  • Preis-/Leistungsverhältnis
  • Die Pumpe pumpt sehr leise
  • Perfekt für tiefe und enge Schächte

Nachteile

  • Haltegriff lässt sich mit der Befestigungsmutter nur sehr umständlich montieren

Die Agora-Tec AT-Tauchpumpe dirty water 400 ist eine Tauchpumpe mit integriertem Schwimmerschalter speziell für Schmutzwasser. Aufgrund dieser Tatsache, der IP 68 Schutzklasse und der hohen Förderleistung von 400 Watt und 8.000 l/h ist sie z.B. sehr gut als Baupumpe geeignet.

Die Abschalthöhe liegt bei 15 cm, die Anschalthöhe bei ca. 18 cm. Die maximale Tauchtiefe und Förderhöhe liegen bei je 5 m, die maximal mögliche Partikelgröße bei 20 mm.

#2 – Einhell Tauchpumpe GE-SP 750 LL

Vorteile

  • Automatik und Manueller Modus
  • Starke Saugleistung
  • bis 5mm Fremdkörper (viele andere nur 3mm)

Nachteile

  • Hoher Stromverbrauch

Die Einhell Tauchpumpe GE-SP 750 LL kann einen stufenlos regelbaren, integrierten Schwimmerschalter vorweisen und somit im Automatik- oder Dauerbetrieb laufen. Sie leistet eine Fördermenge von bis zu 15.000 l/h bei einer Leistungsaufnahme von 750 Watt.

Sie ist aber weniger für richtig dreckiges Schmutzwasser geeignet, da sie maximal Fremdkörper bis zu 5 mm fördern kann. Sie ist aber ideal geeignet zum Abpumpen von Wasser aus Regenfässern, Pools, Brunnen und vielem mehr.

Die maximale Eintauchtiefe liegt bei 5 m, die maximal mögliche Förderhöhe bei 10 m. Um eine nahezu restlose Entwässerung zu bewerkstelligen, ermöglicht diese Pumpe eine Flachabsaugung bis zu 2 mm Wasserstand-Resthöhe, was extrem gering ist.

#3 – Einhell Tauchpumpe BG-SP 550 IF

Vorteile

  • Super Saugleistung kombiniert mit hoher Förderleistung
  • Preis-/Leistungsverhältnis
  • Sehr Handlich

Nachteile

  • Nicht für leicht verschmutztes Wasser geeignet
  • Ist etwas laut

Auch die Einhell Tauchpumpe BG-SP 550 IF beinhaltet einen integrieren Schwimmerschalter, der die Pumpe automatisch ein- und ausschaltet. Mit einer Aufnahmeleistung von 550 Watt schafft sie ein Fördervolumen von bis zu 11.000 l/h, fördert dabei auch kleinere Fremdkörper bis zu einem Durchmesser von 5 mm.

Der integrierte Schwimmerschalter schaltet die Tauchpumpe automatisch ein und aus, zudem kann sie auf autonomen Dauerbetrieb gestellt werden. Hierbei lässt dieses flachabsaugende Modell lediglich 5 mm Wasserstand zurück.

#4 – T.I.P. 30166 Drainage Tauchpumpe Integra 8000

Die T.I.P. 30166 Drainage Tauchpumpe Integra 8000 mit Integriertem Schwimmerschalter ist das teuerste der von uns aufgelisteten Modelle. Dies kann diese Tauchpumpe aber auch mit einer hochwertigen Ausstattung rechtfertigen.

So beträgt die zurückbleibende Wasserhöhe nur 2 mm, was diese Tauchpumpe ideal für die Entwässerung bzw. Notentwässerung macht. Dank ihrer kompakten Bauform ist sie auch für das Entwässern von Drainage geeignet.

Die Fördermenge liegt bei maximal 8.000 l/h, die Korngröße möglicher Fremdkörper liegt bei maximal 5 mm. Ins Wasser tauchen kann das Gerät bis zu 7 m, die Förderhöhe liegt bei gleicher Höhe.

Tauchpumpe Kaufberater Online

Vorteile von Tauchpumpen mit integriertem Schwimmerschalter

TIP 30166 Drainage Tauchpumpe mit integriertem Schwimmerschalter

Der große Vorteil einer Tauchpumpe mit Schwimmerschalter ist der autonome Betrieb. Durch den Schwimmschalter kann die Pumpe selbst die Wasserhöhe erkennen und entsprechend der Vorgaben und Programmierung das Pumpen beginnen bzw. einstellen, wenn kritische Wasserstände erreicht sind.

Dies kann zum einen ein zu hoher Wasserstand sein, bei dem die Pumpe die Arbeit aufnimmt. Zum anderen merkt die Pumpe aber auch, wenn kein Wasser mehr zum Pumpen vorhanden ist, zum Beispiel wenn eine Baugrube leergepumpt ist.

Dann schaltet der Schwimmschalter die Pumpe automatisch ab und schützt sie so vor einem Trockenlaufen, was zu einer Überhitzung und damit einhergehend einem Defekt führen könnte. Dies verringert nicht nur die Lebensdauer einer Pumpe, sondern spart auch Energie. Denn die Pumpe arbeitet nur dann, wenn Bedarf besteht.

Der Vorteil einer Tauchpumpe mit einem integrierten Schwimmerschalter gegenüber einem Modell mit einem externen Schwimmschalter ist der, dass der Schwimmschalter nicht außerhalb der Pumpe an einem Kabel herumhängt, das eventuell beim Einsatz in einer Baugrube beschädigt werden kann oder sich in einem Teich an Pflanzen oder anderen Dingen verheddert und so eine korrekte Bestimmung der Wasserhöhe verhindert.

So funktioniert eine Tauchpumpe mit integriertem Schwimmerschalter

Ein integrierter Schwimmerschalter ist ein in die Tauchpumpe eingebauter Hohlkörper (z.B. eine Röhre), in dem ein Schwimmer (z.B. eine Kugel) schwimmt. Dessen Position wird von der Höhe des Wasserstandes beeinflusst. In der Röhre sind Kontakte integriert, die bei Kontakt mit dem Schwimmer die Pumpe aktivieren.

Ein externer Schwimmerschalter hängt hingegen an einem Kabel außerhalb der Pumpe. An dessen Ende ist ein Behälter, in dem sich eine Stahlkugel befindet. Der Behälter schwimmt auf der Wasseroberfläche, was die Kugel im Inneren je nach Position bewegt und so über Kontakte die Pumpe ein- oder ausschaltet.

Egal, welche Form des Schwimmschalters in einer Tauchpumpe integriert ist: Mit dem Schwimmerschalter wird zum einen verhindert, dass eine Pumpe durch das Absenken des Wasserpegels trocken läuft. Und zum anderen wird die Pumpe eingeschaltet, wenn der Wasserstand eine vorgegebene Höhe übersteigt. Somit ermöglicht ein Schwimmschalter einen automatischen Betrieb, sodass Sie sich nicht mehr um die Pumpe kümmern und diese manuell ein- und ausschalten müssen.

Sie haben gelesen: Tauchpumpen mit integriertem Schwimmerschalter – 3 Tauchpumpen zur Auswahl