Tauchpumpen in verschiedenen Preiskategorien

Tauchpumpe Test 2016 Preiskategorie

Werbung © Gardena

Der Tauchpumpe Test – Eine Tauchpumpe ist ein Gerät, das in vielen unterschiedlichen Gebieten zum Einsatz kommt. Häufig werden Tauchpumpen im Garten genutzt, doch auch bei Hochwasser und bei einem Grundwassereinbruch leisten sie hilfreiche Dienste.

Alle Tauchpumpen, egal aus welcher Preiskategorie, weisen ein gemeinsames Merkmal auf: Sie werden direkt ins Wasser gegeben.

Dadurch unterscheiden sich die Tauchpumpen von den Gartenpumpen, den Hauswasserautomaten und den Hauswasserwerken, die oberhalb der Wasseroberfläche angebracht werden und das Wasser mittels eines Schlauches ansaugen.

Der große Tauchpumpe Test 2016

Da eine Tauchpumpe direkt im Wasser arbeitet, ist es wichtig, dass alle spannungsführenden Bauteile gut gegen Wasser abgeschirmt sind, damit der Motor keinen Schaden nimmt. Eben aus diesem Grund verfügt eine Tauchpumpe auch über ein sehr festes Gehäuse, welches das Eindringen von Wasser zuverlässig verhindert.

Eine günstige Tauchpumpe kann bereits für 60 Euro im Discounter erworben werden und die teuersten Geräte für den privaten Bereich liegen bei rund 150 Euro. Diese Geräte sind zumeist in den Baufachmärkten zu finden.

Es gibt auch Tauchpumpen für 550 Euro und mehr, doch diese werden zumeist nur von den Profis oder Organisationen wie beispielsweise dem THW oder der Feuerwehr eingesetzt.

Tauchpumpen unter 50 EUR

In unserem Tauchpumpe Test sind Tauchpumpen unter 50 Euro vor allem für diejenigen geeignet, die sparen wollen beim Kauf, aber dennoch auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis Wert legen. Hier wird nicht auf vielseitiges Zubehör Wert gelegt oder auf eine maximale Förderleistung, sondern es wird ausschließlich auf eine solide Verarbeitung geachtet und darauf, dass die Tauchpumpe ihre Arbeit zuverlässig verrichtet.

Wenn es um eine Schmutzwasserpumpe geht, ist die Güde GS4000 eine Alternative zum kleinen Preis. Sie ist zwar kein Kraftpaket mit 400 W und 777l/h, aber dennoch eine Empfehlung in der Preisklasse unter 50 Euro.

Sie ist vollkommen ausreichend, um kleine Wassermengen abzupumpen, und mit einer 30 mm Partikelgröße kann sie sogar richtig verschmutztes Wasser meistern. Jedoch muss damit vorlieb genommen werden, dass sie die letzten Wasserreste nicht komplett absaugt.

Weitere empfehlenswerte Tauchpumpen im Tauchpumpe Test sind:

ModellGüde Schmutzwassertauchpumpe GS4002PGARDENA Classic Tauchpumpe 6000
Rotfuchs® Tauchpumpe SPD400
Bewertung
 
 
 
Motorleistung400 W220 W400 W
Fördermenge7.500 l/h6000 l/h 8000 l/h
max. Förderhöhe5 m5 m 5m
max. Korngröße35 mm5 mm35 mm
Preis29,99 EUR44,20 EUR34,95 EUR
TestberichtTestberichtTestbericht
AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot

Tauchpumpen 50 bis 100 EUR

Im mittleren Preissegment ist die Auswahl guter Tauchpumpen schon vielfältiger:




ModellEinhell Tauchpumpe GE-SP 750 LL
T.I.P. 30116 Schmutzwasser Tauchpumpe
Makita PF0610 Tauchpumpe Schmutzwasser
Bewertung
 
 
 
Motorleistung750 W700 Watt550 Watt
Fördermenge15.000 l/h18.000 l/h10.800 l/h
max. Förderhöhe10 m5 m 7 m
max. Korngröße5 mm30 mm35 mm
Preis77,81 EUR76,46 EUR88,24 EUR
TestberichtTestberichtTestberichtTestbericht
AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot

Keinesfalls muss sich die Einhell BG-DP 3730 hinter ihren Kollegen verstecken, auch wenn sie ein echter Schmutzfink ist, denn sie kommt selbst mit dem dreckigsten Wasser klar und führt die Abpumparbeiten ohne Mucken durch. Aber dafür ist sie im mittleren Preissegment bereits in der Nähe des Hochpreis-Segments angesiedelt.

Anders die T.I.P Tauchpumpe, die sich keinesfalls verstecken muss, denn für eine Entleerung des Pools oder das Auspumpen des Kellers sowie des schmutzigen Gartenteichs ist sie prima geeignet und punktet dabei mit guten Werten.

Tauchpumpen für über 100 EUR

Wer Wert legt auf eine Menge Zubehör und eine richtig gute Förderleistung, der ist mit den Highend-Tauchpumpen in dem Preissegment ab 100 Euro bestens beraten.

Aber diese Pumpen können noch mehr, denn sie arbeiten mit feinsten Sensoren und einer ausgeklügelten Technik, womit sie dem Nutzer die Kontrollarbeiten abnehmen und wichtige Prozesse automatisieren.

ModellGardena 1783-20 Comfort TauchpumpeGardena 1476-20 Comfort Tauch-DruckpumpeEinhell Tauchdruckpumpe GC-DW 900 N
Bewertung
 
 
 
Motorleistung320 W1.050 W900 W
Fördermenge9.000 l/h6.000 l/h6.000 l/h
max. Förderhöhe7 m45 m32 m
max. Korngröße5 mm5 mm2,5 mm
Preis121,69 EUR281,75 EUR114,89
TestberichtTestberichtTestbericht
AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot

Ein perfektes Beispiel für eine solche Tauchpumpe wird von dem Marktführer Kärcher geboten mit der SDP 18000. Diese Tauchpumpe fördert 18.000 l/h und nimmt damit die Spitzenposition ein.

Kaercher-typisch ist die Verarbeitung auf höchstem Niveau. Eine Besonderheit ist das IQ-Levelsystem, das von Kärcher stammt und die Pumpleistung ganz automatisch je nach Wasseraufkommen feinjustiert und die Pumpe entsprechend einstellt.

Es gibt Unterschiede bei den Tauchpumpen

Wichtig ist, dass es klare Unterschiede gibt, zwischen der Klarwasser Tauchpumpe und der Schmutzwasser Tauchpumpe, das wird auch in den unterschiedlichen Tests klar.

Generell ist hier anzumerken, dass eine Schmutzwasser Tauchpumpe unempfindlich ist gegen Verunreinigungen, aber niemals in der Lage ist, das Wasser vollständig abzupumpen im Gegensatz zu den Klarwasserpumpen, die das Wasser bis auf wenige Millimeter entfernen.

Hier noch eine Auswahl von Schmutzwasserpumpen, die eine hohe Förderleistung aufweisen und auch größere Schmutzpartikel bis zu 35 mm verkraften:

• T.I.P. Tauchpumpe
• Einhell RG-DP 1035 N
• Kärcher SDP 18000

Die typischen Einsatzgebiete von Klarwasser Tauchpumpen sind das Schwimmbecken (Pool), Keller, Aquarium – also überall wo klares Wasser abgepumpt werden muss. Selbst wenn die Zuflussleitung leckt, ist eine solche Tauchpumpe eine große Hilfe.

Die Schmutzwasserpumpe kommt ebenfalls ähnlich wie die Klarwasserpumpe zum Einsatz, doch zusätzlich ist mit ihr auch das Abpumpen von überfluteten Baugruben, Biotopen, Waschküchen, Gartenteichen oder Sickerschächten möglich – eben überall wo Abwasser transportiert und entsorgt werden muss.

Typische Förderleistungen einer Schmutzwasserpumpe liegen bei 5.000 bis 15.000 l/h und das entspricht rund 3 bis 5 Liter pro Sekunde, wobei das stark vom Gerät abhängig ist.